Unold Luigi | neue Einsteiger Nummer 1 ?!

4.3K

Ist der Unold Luigi endlich der Ofen der die Lücke zwischen den Mini-Öfen wie dem G3 Ferrari und den größeren Geräten wie dem Effeuno oder Macte Voyager schließt? Und kann er mit dem OONI Volt 12 mithalten? Dieser Frage gehen wir u.a. in diesem Review nach.

Der Unold Luigi kam ganz ohne Ankündigung und großes Marketing auf den Markt. Es dauerte aber nicht allzu lange bis die Fragen um den kleinen Ofen auch mich und die Community „Pizza für Alle“ erreichte. Der Ofen sieht sieht schlicht aus und die Specs lesen sich, als könne der Luigi ein echter Italiener sein, mit vielleicht nicht ganz so dicken Muckis wie die bekannten aber auch etwas größeren Öfen mit 2900-3000 Watt. Kommt der Unold mit immerhin 1700 Watt in seiner Baugröße an ähnlich gute Ergebnisse, genau das sind die Fragen die der Einsteiger ins Pizza Hobby oder der Gelegenheits-Genießer wissen möchte.

Hier ein paar Daten zum Gerät:

  • Leistung: 1.700 Watt, 220–240 V~, 50/60 Hz
  • verschiedene Programme
  • Temperaturbereich: 80-400°C (Ober-und Unterhitze)
  • Außenmaße (LxBxH): 46,9 cm x 43,1 cm x 28 cm
  • Innenmaße (LxBxH): 32 cm x 34 cm x 9 cm
  • Gewicht: 10,6 kg
Pizzaofen LUIGI

Besonderheiten:

  • Hitzeisoliertes Edelstahlgehäuse
  • Doppelverglaste Tür
  • Cool-Touch-Griff
  • Getrennt einstellbare Ober- und Unterhitze zwischen 80–400 °C
  • Timereinstellung zwischen 1–60 Minuten
  • Backraum-Innenbeleuchtung
Pizzaofen LUIGI

Der Test:

Der Luigi wird von mir genauso getestet wie großer Ofen, das heißt alles was mir gefällt aber auch nicht gefällt wird aufgedeckt. Der Luigi ist beim Auspacken erstmal überraschend gut verarbeitet, erst recht wenn man den UVP von 239 Euro im Hinterkopf hat, das kennt man aus Italien oft etwas anders. Cordieritplatte rein in den Backraum und anheizen. Die intuitive Bedienung mittels verscheidener Programme oder eigener Einstellung ist easy und übersichtlich. Mir gefällt das Touchdisplay unter Gals sehr gut, es reagiert sehr schnell und ist leicht zu reinigen nach dem Gebrauch. Der Timer ist beim Napoletana Programm mit 2 Minuten voreingestellt, was denke ich bei 400°C maximaler Temperatur in Ordnung ist, bei Bedarf kann der Timer aber auch bis auf 10 Minuten nach oben korrigiert werden. Beim Heizprozess springt gleich ein Lüfter an, der das Gehäuse und/oder die Elektronik kühlt, nicht gerade leise aber auch nicht störend laut und wie auch bei anderen kompakten Elektroöfen eine technisch notwendige Lösung. Ich hatte mir einen Alexa Timer gestellt um zu schauen ober der Ofen tatsächlich in 20 Minuten auf 400°C Ober- und Unterhitze kommt, abgeholt wurde ich aber vom Ofen selber der mir mit einem Piepston signalisiert, er wäre dann soweit, sehr nice! Also ran an den Speck, äh Pizza meinte ich! Mit der separat erhältlichen Pizzaschaufel von Unold habe ich meine erste Pizza eingeschossen, wie immer war ich aufgeregt wie sie denn wird. Auch nach so vielen Tests und Pizzen ist es immer ein Gefühl von ‚Euphorie und Nervosität wenn man ein neues Gerät auf Herz und Nieren prüft. Aber schaut selbst!

Wer keine Zeit für das Video hat, dem fasse ich es hier gerne nochmal zusammen. Insgesamt 10 Pizzen habe ich im Luigi gebacken und diese wurden einwandfrei vom Ergebnis her. Mit seinen 400 Grad kann der Luigi schon in Richtung Napoletana performen, wenn auch keine 60 Sekunden Pizza wie aus einem 500 Grad Profi Ofen. Nach 5 Pizzen musste ich dem kleinen Ofen etwas Aufheizzeit gönnen, da die Cordierit Platte etwas Ihrer Energie verloren hatte, zugegeben, ich backe etwas routinierter und somit schneller als der normale Anwender, dennoch kam er nach 5-6 Minuten zwischenheizen wieder auf volle Power und ich konnte weitere 5 Pizzen durch schieben. Alles in allem ein zufriedenstellendes Ergebnis und ebenso zufriedene Freunde die sich freiwillige Versuchskandidaten gefunden hatten. Das Backen ging als gut von der Hand, gab es auch Kritik, ja. Beim Aufheizen und dem Backen fiel mir auf dass die Seiten des Gerätes recht heiß werden, nicht so dass man sich direkt bei Kontakt verbrennen würde aber dennoch sehr heiß. Am Gerät durch ein Piktogramm und in der Anleitung wird auch darauf hingewiesen dass das Gerät sehr warm wird im Betrieb und man es nicht anfassen soll. Nichts ungewöhnliches und auch bereits bei anderen Kompaktöfen so gesehen. Ebenso die Zwangspause die ich einlegen musste, um dem Luigi etwas Zeit zum erneuten aufheizen auf seine Maximaltemperatur zu geben. Ich denke dieser Punkt ist sehr subjektiv, da ich sehr zügig und routiniert meine Arbeitsabfolgen beherrsche, von daher auch in der Lage bin sehr viel schneller als der Normalverbraucher Pizzen zu backen.

Was fiel mir auf:

POSITIV:

  • viel Edelstahl und sehr cleanes Echtglas-Bedienfeld, das Putzen geht einfach von der Hand
  • Verarbeitung allgemein sehr gut
  • Temperatur für Ober- und Unterhitze getrennt regelbar
  • Digitales Display aus Glas
  • intuitive Bedienbarkeit
  • geringe Aufheizzeiten (400 Gard Celsius nach gut 20 Minuten)

NEGATIV:

  • die Cordierit Platte könnte nach meinen Geschmack 5mm dicker sein um so etwas mehr Energie zu speichern.
  • wird beim Backen an den Außenseiten links und rechts heiß, ein Piktogramm warnt allerdings auch davor hier während des Betriebes Hand aufzulegen!
  • ein Lüfter kühlt den Ofen und dessen Elektrik, ist aber gut hörbar, wenn auch nicht unerträglich! (das ist wie immer eine sehr subjektive Sache, uns hat es nicht gestört)

Da mich einige angeschrieben haben und mich um ein „UNOLD Luigi vs OONI Volt 12“ baten, habe ich noch folgendes ausgearbeitet. Der Unold ist in seiner Größe und seinem Leistungsbereich auch direkt mit dem OONI Volt 12 vergleichbar, soweit koprrekt. Beide liegen preislich aber massiv auseinander, was bedeutet das aber unterm Strich. Ist der so viel teurere OONI daher auch so viel besser? Lasst uns vergleichen!

DatenUNOLD LuigiOONI Volt 12
Backfläche in cm32×3233×33
Stein MaterialCordieritCordierit
maximale Temperatur in Celsius400450
Regelungdigital Touchanaloger Drehregler
Ober-/Unterhitzejaja
Timerjaja
Displayja nein
Leistung in Watt17001600
eingesetztes MaterialEdelstahl, Glasbedienfeld, Kunststoff, Glasfensterbeschichtetes Stahlblech, Kunststoffregler, Kunststoff, Glasfenster
Verarbeitungsehr gutsehr gut
Nach Punkten, wenn man denn so wolle, würde der Vergleich unentschieden ausgehen. Wäre da nicht der Preis…

Ganz kurz und knapp, der OONI hat mehr Power in Hinsicht auf seine Maximaltemperatur von 450°C und somit die Nase vorne, wenn es um die Eignung zur Herstellung einer Pizza Napoletana geht. Der UNOLD ist deutlich moderner mit Glasbedienfeld und Touch, kommt aber trotz der Leistung von 100 Watt mehr nur auf abgeregelte 400°C. Wer aber mit 50 Grad weniger zurecht kommt, der bekommt für einen Bruchteil des Geldes ein top verarbeitetes Gerät welches eine anstandslos tolle Pizza zaubern kann!

Kleiner Tipp! Wer den Luigi tunen möchte, vor allem in Sachen Napoletana, der findet bei Bricopizza einen passenden Saputostein 😉

Mein Fazit
Der Unold Luigi ist für den Einstieg ins Pizza Hobby eine gute und sehr erschwingliche Wahl. Für den Genießer der ab und an eine Pizza selber macht, Sonntags-Brötchen bäckt oder mal ein Sandwich überbacken möchte ist der Luigi mindestens ebenso gut geeignet! Denn ich musste feststellen, der Luigi ist vielleicht keine Catering Maschine und brauch zum Zwischenheizen nach den ersten Pizzen eine kleine Pause, er hat aber genügend Power um eine Familie mit Freunden perfekt zu befeuern. Mit der Power eines Haushaltsbackofen kann der Luigi es jederzeit aufnehmen, diesen spielt er locker an die Wand, die Ergebnisse in Sachen Pizza zeigen, er kann wie es sein soll in kurzer Zeit eine Pizza mit krossem Boden und wunderschönem Rand zaubern, ganz wie beim Italiener. Mit seinem digitalen Display, guter Steuerung und größtenteils cleaner Edelstahl-Oberfläche kommt er modern und pflegeleicht zu einem nach Hause.

Von daher nimmer der Unold Luigi meinen Platz 1 der Einsteiger Öfen zurecht ein. Wenn man einen günstigen Pizzaofen sucht der gut verarbeitet und mit annehmbarer Leistung daherkommt, ist man hier genau richtig!

Unold war so freundlich mit mir eine kleine Aktion für Euch zu starten! Über den folgenden Link erhaltet Ihr der Unold Luigi zum Aktionspreis! Verwendet hierzu den Code “ renesfoodpassion „.

Join the Conversation

  1. wo Link?

    1. leider gibt es noch keinen mit Rabatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Like
Close
renesfoodpassion© Copyright 2020. All rights reserved.
Close
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner