Glowen Raptor | futuristisches Multitalent

1.2K

Zu keinem Zeitpunkt kamen mehr Hobby-Pizzaöfen auf den Markt als genau jetzt gerade. Von vielen dieser Öfen hört, sieht und liest man kaum irgendwo. Die Unterschiede in deren Qualität und Leistung könnten dazu nicht unterschiedlicher sein. Doch stechen in diesem Jungel an Öfen auch immer wieder manche Exemplare hervor, augenscheinlich tut der Raptor von Glowen das durch sein äußeres Erscheinungsbild. Doch kann der Raptor sich von den vielen anderen Öfen die es auf den Mark schwemmt abheben, kann er sich gar mit zu den großen „Big Playern“ an den Tisch gesellen, das finden wir in diesem Beitrag heraus.

Der Glowen Raptor war mir ein bekannter Ofen, hauptsächlich durch sein futuristisches und Industrie-style angehauchtes Design, mehr wusste ich aber auch nicht zum Ofen und zu seinem Hersteller. Umso cooler war es als mich eine nette Junge Damen von Glowen anschrieb ob ich mir den Ofen nicht anschauen möchte. Erstmals besuchte ich daraufhin die Website und den Shop von Glowen und war erstaunt das hier bereits auch an Zubehör gedacht wurde. Schaufel, Turning-Peel, Abdeckungen, Türen, Brenner usw., es gibt sogar drei Sorten von Steinen für den Raptor, dazu später aber mehr. Im weiteren persönlichen Austausch mit Glowen aber auch nicht weiter verwunderlich, so gibt es Glowen schon ein paar Tage und den heutigen Raptor in seinem Ursprung schon ein paar Jahre. Der Raptor ist sozusagen das Baby von Glowen Gründer Grega Ivancic, welcher den Raptor konsequent weiterentwickelt hat, so dass der Raptor heute in seinem finalen Zustand, das Produkt echter kontinuierlicher Verbesserung und Optimierung ist und nichts was man schnell im CAD entworfen hat und damit dann auf den Markt geht. Der Ofen wird zu 100% in Slowenien durch Glowen hergestellt, das ist für vele nicht so wichtig, mir sagt das aber viel über Glowen! Ich musste nach erster Recherche nicht lange überlegen ob ich den Ofen umfänglich testen möchte, denn solche Firmen, wenn auch noch klein, gefallen mir besonders!

Nun zum Raptor, seinen Specs und meinem Test. Der Raptor kann viel, nicht nur weil man ihn als reinen Feuer betriebenen Ofen nutzen kann, in dem man den Brenner entnimmt oder er als Zubehör eine Tür bietet, denn das können andere Hersteller auch. Nein, der Raptor bietet neben diesen Dingen auch die Möglichkeit direkt ab Werk mit 3 unterschiedlichen Steinen bestückt zu werden und dann eben noch mit der Hitzequelle Gas oder Feuer, mit oder ohne Tür! Ich könnte also in Summe sehr viele Setups basteln. Jetzt kommt dem einen oder anderen die Frage auf, „macht das Sinn, wer brauch 3 Steine?“, ich kann euch beruhigen und sagen, ja, es macht Sinn und ich frage mich schon länger warum das andere Hersteller nicht anbieten. Ein Beispiel, in der Pizza Szene ist die Pizza Napoletana oft das größte was es gibt und hierfür ist der Saputo Biscotto der Stein schlecht hin, die Referenz kann man sagen. Glowen bietet aber einen Lehmstein, ähnlich/gleich dem Biscotto den wir aus den italienischen Öfen kennen oder den Nachrüstungen die wir oft vornehmen, des weiteren bieten Sie einen klassischen Schamott als Stein für den Raptor und dann noch einen Codiert, welcher der Standardstein bei Auslieferung ist. Alle Steine haben Stärken und Schwächen und sind daher für manche Jobs hervorragend, für andere eher suboptimal. Ich selbst backe und gare vieles in meinen Öfen, neben der geliebten Napoletana gibt es bei uns Flammkuchen, Brot, Schmorgerichte, Dirty BBQ Sachen und was mir noch so in den Kopf kommt. Dabei wäre manchmal ein anderer Stein von Vorteil, als die bei mir verbauten italienischen Saputo Biscottos, Glowen überlässt uns hier zu einem sehr bezahlbaren Preis direkt die Wahl was für einsetzen wollen. Find ich klasse dass das ein Hersteller endlich mal so bringt!

Bevor wir zum Fazit kommen, hier nochmal die für mich wichtigsten Specs, Highlights und Donsights des Glowen Raptors:

POSITIV:

  • Komplett aus Edelstahlgefertigt (das schwarze Modell ist ebenfalls Edelstahl, welches mit einer Keramikbeschichtung versehen ist)
  • 38cm breites Maul, somit passt eine 36er Schaufel wunderbar
  • Gut ausgeführte Rolling Flame Kuppel
  • Großer Brenner mit breitem Flammbild, easy/schnell entnehmbar
  • Im Holzbetrieb ergibt sich links eine schöne Tasche in der das Holz zusätzlich Platz findet
  • 100% bei Glowen in Slowenien produziert
  • Schwarze Modelle mit keramischer Beschichtung
  • 3 Steine zur Auswahl

NEGATIV:

  • leider keine Pietzo Zündung am Gasbrenner, nur eine Öffnung hinten um mit dem Stabfeuerzeug zu zünden
  • das Bodenblech verzieht sich beim Aufheizen des Ofens minimal, dadurch liegen die geteilten Steine nicht mehr komplett plan auf und stehen etwas ab, stört beim Backen aber nicht
  • der Kaminvorsatz ist Einwandig und durch die Hitze beim Arbeiten mit Holzfeuer, wird die Beschichtung leicht verfärbt, dies kann man nicht reinigen, eine rein optische Sache.

Mein Fazit
Der Raptor rockt durch sein Design und sein Multitalent. Unter all den Öfen die wie eingangs erwähnt auf den Markt strömen, kann sich der Raptor meiner Meinung nach mit dem Zubehör und seiner Optik abheben und sicher in der Szene etablieren. Der Ofen ist wirklich cool designend und man spürt dass Glowen hier nichts aus der Schublade direkt in den Markt katapultiert hat, sondern wir hier in mit der Zeit nach und nach entwickelten Ofen unsere Pizzen backen konnten. Dennoch gab es 1-2 Punkte die man auf lange Sicht beobachten muss oder Glowen meiner Meinung nach überarbeiten könnte. Zum einen der einwandige Kamin der sich beim Arbeiten mit Holz und den aufsteigenden Flammen unwiederrufbar verfärbte und der Boden der ohne Isolierung ausgestattet ist, somit die Steine zum einen schneller Energie verlieren als notwendig und zum anderen die Hitze die nach unten abstrahlt nicht gering war. Der Raptor zeigte sich in meinen Tests und auch danach aber durch keine weiteren Schwächen ab und konnte daher bei mir insgesamt punkten. Ein großer Pluspunkt wie ich finde, sind die Steine die man direkt im Herstellershop anbietet, da bleibt nichts was man vermisst!

Besonders gut hat mir die Offenheit und Freude an Kommunikation mit dem Hersteller gefallen.

Ihr könnt den Raptor unkomplizert und direkt bei Glowen im Shop* bestellen, schaut einfach mal rein!
*Affiliate-Link

Join the Conversation

  1. Marcel Nuss says:

    Schöner und hilfreicher Bericht! Danke. Ich finde es auch sehr schön dass du die erste Pizza direkt gezeigt hast, auch wenn es bei 475 Grad schon herausfordernd war und Sie am Anfang zu lange am Hitzespot lag (glaub du warst selbst überrascht) sah sie sehr schön aus. Das macht deinen Content immer sehr authentisch und dich sehr sympathisch. Ehrlicher Typ! Grüße aus dem Allgäu :-)=

  2. Hallo, ich liebäugle mit einem Glowen Ofen und will aber nur mit Gas backen. Reicht den ndafür der Dragon auch aus, oder was ist der Unterscheid zum Raptor? 33cm Pizza reicht auch aus.

    1. ist halt im großen und ganzen eine Frage der Größe! Ich würde den Raptor vorziehen, da du einfach mehr Platz zum Arbeiten hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Like
Close
renesfoodpassion© Copyright 2020. All rights reserved.
Close
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner