Effeuno P134h 509 (Facelift 2021)

24.5K

Der Effeuno P134h wird in der Szene öfter empfohlen als jeder andere Elektro-Pizzaofen. Warum das so ist, das ist relativ simpel. Der Effeuno ist klein, relativ günstig, hat in der 500er Version (jetzt sogar 509) brutale Power bzw. Temperatur, was unter dem Strich eine erstklassige Pizza Napoletana garantiert.

Für die die Effeuno noch nicht kennen, hier noch ein paar Fakten zum Unternehmen. Effeuno gibt es seit 2007 am Markt, in dieser Zeit hat sich der Hersteller und Entwickler von Catering Geräten einen echten Namen in der Szene der Kompaktöfen gemacht. Es gibt keinen vergleichbar großen Ofen der mit einer solchen Leistung aufwartet, wie der Effeuno P134h. Den Ofen gibt es in der 459 Grad und 509 Grad Version (früher 450 und 500), diese Angabe beschreibt die maximale Arbeitstemperatur des Gerätes. Zu guter letzt konnte 2021 ein Facelift präsentiert werden, welches eine konsequente Modellpflege sein soll. Wie gekonnt diese Modellpflege geworden ist, und was sie beinhaltet, das schauen wir uns in diesem Bericht an.

Für die meisten würde der 459er P134h bereits ausreichen, denn diese Version heizt den Ofen wie bereits erwähnt, auf stattliche 459 Grad Celsius auf und wie wir wissen, brauchen wir diese Temperatur etwa für eine Pizza Napoletana. Ganz verrückte Fans der Napoletana können auf die extra 50° C aber nicht verzichten, so zog der kleine Italiener also auch bei mir in der 509er Version ein.

Ich habe den Ofen sogar in einer Teilerweiterung meiner Kücheninsel mit berücksichtigt und ihm einen extra tiefen Schrank bauen lassen, dessen Schwerlast-Regalboden auch locker 75 kg beherrbergen kann. Meine Frau sagt bei solchen Umsetzungen öfter mal mit einem Lachen im Gesicht, „du hast Sie doch nimmer alle“, ich erwiedere, „Passion kennt keine Grenzen!“, und damit ist das auch meistens besprochen. Zum Glück werde ich bei all meinen Projekten voll unterstützt, daher auch an der Stelle mal einen Dank an meine Frau Stephanie!

So, lasst uns zuerst die technischen Daten anschauen und dann ans Eingemachte gehen.

Technische Daten:
Innenmaße: 35 X 41 X 11 cm
Back-Flächen:1
mögliche Pizzagröße34 cm
Außenmaße:54 X 59 X 27 cm
Maximale Temperatur: 509° C
Nettogewicht:22 kg
Leistung: 3 kW
Thermostate: 2×509° C
Zubehör:Saputo Stein
Preis: 700-750 Euro

Wo liegen denn die Unterschiede des bisherigen Effeuno P134H 450/500 zum neuen 459/509? Man sieht dem Ofen sofort sein neues Design an. Ich nehme an man will den Ofen etwas erwachsener wirken lassen, ich denke das ist gelungen. Aber schauen wir uns die Details mal an und gehen darauf etwas näher ein.

Unterschiede im ÜberblickALTNEU
Optik

moderneres, kühleres Design
Heizelementverbessertes Heizelement, das eine noch gleichmäßigere Hitze garantiert. Es liegen etwa 200W mehr Leistung im vorderen Bereich an.
Frontblende oben
soll dem Hitzeschutz diesen, das nichts auf den Ofen gestellt/abgelegt wird
seitlicher Luftauslass
der Schlichte Durchbruch im Blech wurde durch eine Kunststoffabdeckung ersetzt die die Abluft nicht mehr gerade aus abblasen lässt, sondern leicht nach unten.
innenbeleuchtung
größere Beleuchtung die geringer aufbaut
Conttrol Einheit
bessere und detailreichere Temperaturskala
MaterialEffeuno hat auf Nachfrage mitgeteilt, dass das Edelstahl eine höhere Güte und somit deutlich korrosionsbeständiger bei Hitzeeinwirkung ist.

Meine Eindrücke
Der neue P134H kommt sehr modern und clean daher, er wirkt optisch nun etwas professioneller als das Vorgängermodell. Das Heizelement bringt wirklich spürbar bessere Ergebnisse, sofern man das mit einem wirklich alten P134H vergleicht der im laufe der Modellrevisionen nicht schon ein neues Heizelement verbaut hatte. Denn dieses Upgrade hat Effeuno schon im alten Modell eine ganze Zeit lang verbaut. Wer also einen der letzteren P134H im alten Gewand zuhause hat, kann wohl davon ausgehen dass das neue und 200W stärkere Heizelement bereits verbaut ist. Das etwas tiefer sitzende Glasgehäuse der Innenbeleuchtung macht einen besseren Eindruck, man hat nicht mehr das Gefühl man könnte daran stoßen oder hängen bleiben, es ist so meine ich, auch etwas heller, was ich immer begrüße. Die Blende oben finde ich tatsächlich nicht schlecht, denn man neigt teilweise schnell dazu während der Backaction etwas auf dem Ofen abzulegen, diese Blende sorgt dafür dass man ein kleines Hindernis hat und man so immer bewusst nichts darauf legen wird (Könnte klappen). Die Bedienelemente sind besser ablesbar als die alten und sehen moderner und etwas wertiger aus. Alles in allem würde ich sagen, dass der Effeuno P134H, oder sagen wir die „Easy Line“, unter die dieses Modell fällt, eine gelungene Modellpflege erfahren hat und nun sehr modern daher kommt. Ich finde es immer schön wenn ein Hersteller auch Kleinigkeiten verbessert und von Zeit zu Zeit eine Revision vollzieht.

Wenn Ihr den Ofen in der neuen Version kaufen möchtet, dann empfehle ich euch mal bei Tyzzeria vorbeizuschauen, da habe ich meinen Ofen gekauft. Ein Händler meines vertrauens, der stets top Service leistet und immer eine Lösung für anspruchsvolle Wünsche findet!

Join the Conversation

  1. Ich besitze ein Vorgänger Modell des 509 HA und ein neues. Das neue Modell macht mir Probleme, wenn ich ihn an ein Verlängerungskabel anschliesse. Die Sicherung fliegt immer raus und der Ofen bleibt bei 230 ° Grad stehen. Jetzt sagt mir der Vertriebspartner, das das so ist und Effeuno dies auch nicht empfiehlt und nur direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann. Beim Vorgänger Modell passiert das nicht. Habe ich einen defekten Ofen oder ist das neue Modell nicht so gut wie das letzte ?

    1. Hi,

      Das halte ich für Blödsinn! Sofern das Kabel korrekt funktioniert darf das keinen Unterschied machen! Beachte nur, dass das neue Modell 200 Watt mehr Leistung hat und die Mehrleistung kann schon dafür sorgen dass die die Sicherung fliegt wenn’s vorher schon eng war! Der Effeuno bewegt sich da im Lastbetrieb tatsächlich im oberen Bereich! Dennoch, ich hab schon doppelt und dreifach verlängert und keine Probleme gehabt…

      1. Hallo, ich würde gerne etwas zum besseren Verständnis beitragen:
        Eine Sicherung im Schaltschrank hat -im Normalfall-, 16A, die Schaltschwelle liegt knapp darüber.
        Man kann also davon ausgehen, dass eine Leistungsaufnahme ( ohne dass die Sicherung anspricht) von ( 230V X 16A ) 3680W möglich ist. Der Betrieb des Ofens mit 3200W P-Aufnahme ist also problemlos möglich. Dass die Sicherung anspricht dadurch dass eine Verlängerung angeschlossen wird, ist – vorausgesetzt, das Kabel ist technisch in Ordnung- schlicht nicht möglich, weil sich die Leistungsaufnahme durch das längere Kabel ( höherer Widerstand) verringert statt erhöht. Voraussetzung ist natürlich, dass das Verlängerungskabel nicht aufgerollt ist, also keine Kabeltrommel benutzt wird die nicht vollständig abgerollt ist! Ist dies nicht der Fall, wirkt das Kabel auf der Trommel wie eine Spule, es entsteht ein starkes Magnetfeld, die Stromaufnahme wird erhöht ( die Trommel erwärmt sich ) und die Sicherung könnte auslösen.
        Beste Grüße

  2. Hallo René,
    deine neapolitanische Pizza schaut fantastisch aus😍. Magst du mir bitte deine Ober- Unterhitzeeinstellung verraten? Ich bin noch in der Probierphase und würde mich über Tipps von erfahrenen Pizzabäckern freuen.
    Viele Grüße und 1000 Dank,
    Michaela

    1. die Einstellung ist meistens 450 oben und unten nur 350, sonst wirds unten zu heiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Like
Close
renesfoodpassion© Copyright 2020. All rights reserved.
Close
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner