Frische Tomatensoße für Pizza (Napoletana)

7.4K

Ich denke die meisten die hier landen beschäftigen sich bereits mit dem Thema Pizza und wissen daher, die Tomatensoße ist ein wichtiger Bestandteil jeder Pizza. Bei der Pizza Napoletana kommt für gewöhnlich eine ganz simple Tomaten Sugo (Soße) zum Einsatz. Dennoch gibt es ein paar Dinge zu beachten, welche das genau sind und wie ich das ganze angehe zeige ich euch in diesem Quick and Easy Beitrag.

Als aller erstes kommen wir zum Hauptprodukt, den Tomaten. Hier sollten fruchtige Tomaten höchster Güte zum Einsatz kommen. Da ich und wahrscheinlich auch ihr, uns nicht den Vorschriften der „Associazione Verace Pizza Napoletana“ unterwerfen müssen, das heißt keine San Marzano Tomaten verwenden müssen, lasse ich mal den Punkt etwas offen, welche Tomaten es sein können. Denn im Prinzip kann man im Supermarkt gute Tomaten in der Dose kaufen und es müssen wie gesagt, nicht unbedingt San Marzano Tomaten sein. Oft sind die normalen Flaschentomaten die sich nicht San Marzano nennen dürfen auch sehr gut. Wer also preisbewusster einkauft, der kann diese Alternativen ruhigen Gewissens in den Einkaufswagen legen. Wichtig ist nur, es sollte darauf stehen dass die Tomaten 100% aus Italien stammen, noch besser sollte das D.O.P Siegel darauf abzulesen sein. Trotz alle dem verwende ich persönlich San Marzano, denn hier weiß ich, dass das Produkt mit dem Namen San Marzano aus einer bestimmten Region stammen muss und mit dem D.O.P. Siegel ich dann letztlich 100% sicher sein kann, dass die Tomaten aus Italien stammen und zudem aus einer sehr sonnenreichen Region mit bestem Vulkanboden.

Was brauch es denn noch. Zur Tomate darf sich noch frischer Basilikum und Salz gesellen. Die Je nach dem etwas Zucker um eine leicht saure Charge etwas in der Süße anzuheben. Etwas Olivenöl, wenn man diesen nicht später auf die Pizza gibt.

Hier findet ihr das passende Equipment:

$ WMF Passiermühle (fürs Leben) https://amzn.to/3mgSeUh
$ Feines Edelstahl Küchensieb https://amzn.to/2W6TOgW
$ Silikon Spatel Set https://amzn.to/3D7Z1p9
$ Edelstahlbehälter https://amzn.to/3z4Zzde
$ passender Deckel https://amzn.to/3z9k4oU

Alle Links mit einem 💲 Symbol, sind Affiliate-Links!
Kauft Ihr über diesen Link das jeweilige Produkt, bekomme ich eine kleine Provision.
Für euch entstehen dadurch natürlich keine Mehrkosten, Ihr unterstützt aber meinen Kanal und somit zukünftige Projekte! Danke für eure Unterstützung!

Beste Tomaten besorge ich mir bei La Bottega dei Gusti und Tyzzeria.com


Zubereitung:

Frische Tomaten Sugo für Pizza

Die klassische Tomatensoße für eine Pizza Napoletana ist simpel und glänzt durch hochwertige Tomaten.
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 8 Minuten
Gericht Pizza
Küche Italian
Portionen 4 Pizzen

Kochutensilien

  • Passiermühle (falls vorhanden)
  • Schüssel
  • feines Küchensieb
  • Pürierstab (optional)
  • Teelöffel
  • Silikonabstreifer

Zutaten
  

  • 1 Dose San Marzano Tomaten 420g Dose
  • 2-3 Blatt frischer Basilikum
  • 1 Teelöffel Meersalz (gestrichener Teelöffel)
  • 1 Schuss Olivenöl (optional)

Anleitungen
 

Erster Schritt mit Passiermühle

  • Habt Ihr eine Gemüse- / Passiermühle oder auch Flotte Lotte genannt, dann könnt ich diese über eine Schüssel stellen und die Tomaten komplett hineingeben. Dann drehen wir den Tomaten das Mark und die Flüssigkeit raus, in der Mühle verbleiben Teile wie Kerne, Strunk und Haut.

Erster Schritt ohne Passiermühle

  • Habt Ihr keine Passiermühle macht das auch nichts, dann machen wir es von Hand. Dazu erstmal die Tomaten vom Tomatenpüree trennen und das Innere der Tomaten, das Kerngehäuse entnehmen soweit es geht. Das Tomatenfleisch dann mit der Hand zerdrücken oder etwas anpürieren. Danach die Tomaten mit dem Tomatenmark, welches in der Dose verblieb, zusammen in eine Schüssel geben.
  • Nun sind wir mit beiden Methoden am selben Punkt.

Konsistenz einstellen

  • Wenn man nun feststellt dass die Sugo in der Schüssel zu dünn ist, geben wir das Ganze in ein feines Küchensieb und lassen die überschüssige Flüssigkeit abtropfen. 5 Minuten reichen hier meistens aus. Hintergrund: Ist die Sugo zu dünn kann so viel Flüssigkeit beim Backen der Pizza nicht verdampfen und verbleibt als wässrige Suppe auf der Pizza.

Das Abschmecken

  • Nun geht es schon ans Abschmecken. Nehmt pro Dose 1-3 Blatt frischen Basilikum und presst diesen einmal etwas an durch ein beherztes klatschen zwischen den Händen, das löst die Aromen. Dann mit Salz abschmecken und fertig.
  • Gebt ihr kein Olivenöl auf die Pizza wie es klassisch der Fall ist, empfehle ich euch einen guten Schuss Olivenöl in die Sugo zu geben.
  • Nun die Sugo bei Raumtemperatur 1-2 Stunden ziehen, dann stellen wir alles kalt! So können sich die Aromen entfalten!

Notizen

Wer möchte, kann etwas Oregano oder gepressten Knoblauch mit reingeben, wobei diese 2 Zutaten frisch auf die Pizza verteilt meiner Meinung nach besser kommen und klassisch nicht direkt mit in die Sugo getan werden.
Keyword Pizza,, Soße, Sugo, Tomaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Like
Close
renesfoodpassion© Copyright 2020. All rights reserved.
Close
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner